Konrad Paul Liessmann Ber Hannah Arendt

Akzentfreies englisch sprechen für geld mit mir Rappen lernen mit tipps für die prüfung

Manchmal schuf Tolstoj im Laufe der Ausbildung “die Situation der Schwierigkeit” wie das Mittel der Aktivierung der gedanklichen Tätigkeit der Schüler, wobei solche Bedingungen entstanden, bei denen mittels des Kombinierens bekannt der Verbleib des Neuen angenommen wurde. Tolstoj war recht, wenn die Flexibilität der Anwendung der Methoden der Ausbildung forderte. Jede Methode, er erklärte, man kann entstellen, wenn zu ihm heranzukommen formell ist, sein Wesen nicht verstanden, die lebendige Seele nicht gefühlt. Darin stimmten die Schlussfolgerungen Tolstojs mit den Aussprüchen deutschen Pädagogen A.Disterwegas vollständig überein, der behauptete, dass jede Methode schlecht ist, wenn die Schüler der einfachen Aufnahmefähigkeit oder der Passivität angewöhnt, und ist gut, wenn in ihnen die Selbstständigkeit anregt.

Der Lehrer, hat Tolstoj gerecht bemerkt, macht die Schüler nur mit jener Anschaulichkeit bekannt, die ermöglicht bei ihnen die neuen Wahrnehmungen zu produzieren, in der Entwicklung aufzurücken. Andernfalls werden die Kinder aktiv nicht, und in der Stunde wird die Langeweile beherrschen.

Aus dem gegebenen Prinzip in der natürlichen Weise folgt das Prinzip der Fassbarkeit der Ausbildung, das heißt die Mitteilung vom Schüler des komplizierten Lehrmaterials in der zugänglichen Form. Als die Grundlagen der erfolgreichen Ausbildung hat Tolstoj die Beachtung zwei didaktischer Hauptforderungen genannt: “damit jener, in wem den Schüler unterrichten, klar war und ist interessant und damit seine herzlichen Kräfte in den vorteilhaftesten Bedingungen waren.” 4 ( Mit “die allgemeinen Bemerkungen für den Lehrer” mit. 33

Tolstoj trat gegen die gegenständlichen Stunden, einschließlich ihre rein formalistischen Methoden der Anwendung der Anschaulichkeit, nicht sich stützend auf das innere System und deshalb nicht habend keines positiven Einflusses auf die Schüler heftig auf.

Das vorliegende Prinzip jedoch bedeutet nicht, dass der Ausbildungsprozess maximal vereinfacht sein soll. Die Beachtung des Prinzips der Fassbarkeit der Ausbildung fordernd, trat Tolstoj gegen jene Methodiker auf, die übermäßig versuchten, die Beschäftigungen der Schüler zu erleichtern. Solches Herangehen, er bemerkte gerecht, bringt dazu oft, dass die Schüler das Material oberflächlich behalten und nicht selten geraten in die Sackgasse bei der geringsten Veränderung oder dem Kompliziertwerden der Aufgaben.

Tolstoj erweckte zu den studierten Gegenständen geschickt Interesse. Er verstand, das Herangehen an jede Disziplin zu finden, öffnete den Schülern die interessanten Seiten jedes Lehrgegenstandes. So wird das geographische Interesse oder dem Wissen der natürlichen Wissenschaften, oder mittels der Reisen angeregt. Die Reisen, nach Tolstoj, sind "erster Schritt zum Studium der Wissenschaft”.

Das allmähliche Kompliziertwerden der Arten und der Weisen der Anwendung - eine der obligatorischen Bedingungen der entwickelnden Anschaulichkeit. Es vor allem die Kombination der vom Schüler angesammelten Vorstellungen der Realität mit dem Wort des Lehrers und der Rede, der Einbildung des Schülers.

Ausgehend vom Prinzip der Freiheit in der Pädagogik, Tolstoj rechtfertigte auch die pädagogische Konzeption. Tolstoj auf neue Weise ist zum Verständnis des Wesens des Lehrprozesses herangekommen. Tolstoj-Pädagoge ist davon groß, dass tiefer und allseitig, als irgendjemand aus seinen Zeitgenossen, der Anhänger und der Vorgänger, die Notwendigkeit des Studiums der Innenwelt des Kindes, seiner Wünsche, der Interessen und der Bestrebungen verstanden hat. Ins Zentrum der pädagogischen Konzeption die Persönlichkeit des Kindes unterbringend, baut er um sie das System der didaktischen Prinzipien auf, das wir, in, die folgenden Prinzipien niedriger betrachten: